Heilpilze

 

Die schon im Altertum in der traditionell asiatischen Medizin bekannten Heilpilze erfreuen sich auch in heutiger Zeit immer größerer Beliebtheit. Wir unterscheiden dazu 11 Heilpilz-Sorten, die eigens für die Behandlung ausgewählter Krankheitsbilder sowohl bei Menschen wie auch in der Veterinärmedizin eingesetzt werden.

 

 

AGARICUS BLAZEI MURRILL

 

AURICULARIA POLYTRICHA

 

COPRINUS COMATUS

 

CORDYCEPS SINENSIS

 

CORIOLUS VERSICOLOR

 

HERICIUM ERINACEUS


MAITAKE – Grifola frondosa

 

PLEUROTUS OSTREATUS

 

POLYPORUS UMBELLATUS

 

REISHI – Ganoderma lucidum

 

SHIITAKE – Lentinula edodes

 

 

Der Wirkansatz der Heilpilze ist vielschichtig. Da man sie für die konstitutionelle Umstimmung des Organismus nutzen kann, verwendet man sie gern zur Prävention, Immunisierung, Entgiftung, aber auch im Kampf gegen die sogenannten "Zivilisationskrankheiten" wie Diabetes mell., Typ II, hohen Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Gicht, Rheuma und immer häufiger auch in der Krebstherapie.

 

 

 

Im Falle von Fragen zögern Sie nicht mich zu kontaktieren.